Einfach mal abtauchen

Sporttauch-Abteilung der Sport- und Kulturgemeinschaft Frankfurt (SKG) bot Schnuppertraining

Die Sporttauch-Abteilung der Sport- und Kulturgemeinschaft Frankfurt (SKG) lädt Interessierte zum ersten Schnuppertauchgang im Riedbad und möchte gleichzeitig um Nachwuchs werben.

Bergen-Enkheim. Möchte nach dem Schnuppertraining einen Taucher-Grundkurs belegen: Svenja Andresen (17). Foto: KilbDie Scheu verlieren und dem Atemregler trauen – für viele, die eigentlich gerne tauchen möchten, aber nicht auf die normale Atemluft verzichten wollen, ist dies oft die erste Hürde und ein Grund gegen das Tauchen. Unter Anleitung von erfahrenen und vor allem geduldigen Tauchlehrern wie jenen von der Sport- und Kulturgemeinschaft Frankfurt fällt es jedoch leichter, den Sport für sich zu entdecken.

Auch Svenja Andresen (17) weiß dies vor ihrem ersten Tauchgang zu schätzen, obgleich sie meisten der Tauchlehrer persönlich kennt. Denn auch ihre Eltern sind Mitglieder in der Tauchabteilung der SKG, ihre Schwester Anja taucht ebenfalls seit acht Jahren. Heute wagt sich schließlich auch Svenja mit Atemgerät, -regler und Schnorchel ins Wasser.

 

Grundkurs absolvieren

 

"Bislang war mir die Sauerstofflasche noch zu schwer", erzählt Svenja, die nach der ersten positiven Erfahrung nun auch den Grundkurs bei der SGK absolvieren möchte. Anschließend soll es für sie nicht bei lokalen Gewässern bleiben, Svenja reizen Tauchurlaube in wärmeren Gefilden.Rund 20 Besucher zählten die erste Vorsitzende der SKG-Tauchabteilung Patricia Pusse und Tauchlehrer Michael Niebs in den ersten Stunden im Bergen-Enkheimer Riedbad. "Und das bei eher trübem Wetter, wir können mehr als zufrieden sein", freut sich Niebs.

Zehn Minuten sollten die Tauchinteressierten unter Wasser bleiben, nachdem ihnen Niebs und sein Vereinskollege Heiko Andresen beigebracht hatten, auf was man achten muss beim Tauchen. "Sie sollen lernen, dem Atemregler zu trauen und ein wenig im Wasser schweben, um ein Gefühl für die richtigen Bewegungen beim Tauchen zu bekommen", berichtet Patricia Pusse.

Wer nach dem ersten Tauchgang ebenso wie Svenja Lust auf mehr hat, kann künftig am freien Training der SKG-Taucher teilnehmen. Dieses findet montags und freitags von 21 Uhr bis 22 Uhr im Riedbad statt. Der nächste Schritt ist ein Grundkurs im Tauchen. 200 Euro zahlen Erwachsene, Kinder und Jugendliche 150 Euro. An fünf Abenden steht jeweils eine Stunde Tauchtheorie auf dem Programm, danach geht es sechs Abende lang jeweils zwei Stunden ins Wasser.

Anlässlich des bundesweiten Tauchertages des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) luden auch 130 weitere deutsche Tauchvereine ein, um Interessierte für ihren Sport zu begeistern und neue Mitglieder zu werben.

Wie SKG-Tauchlehrer Michael Niebs erklärt, ist dies für die deutschen Tauchvereine von existenzieller Bedeutung. Denn längst haben andere Sportarten neue Trends gesetzt, viele machen inzwischen in Ägypten oder auf den Malediven bei kommerziellen Anbietern Bekanntschaft mit dem Tauchsport.

 

Pro Schüler ein Lehrer

 

Vereine wie die Sporttaucher der SKG möchten der Entwicklung mit einer sehr persönlichen Atmosphäre entgegen wirken. "Bei kommerziellen Tauchvereinen besteht oft das Problem, dass auf einen Tauchlehrer 15 Schüler kommen. Wir dagegen versuchen, jedem Schüler einen Lehrer an die Seite zu stellen. Auch kann man bei uns gerne mal eine Stunde länger trainieren, wenn gewisse Dinge nicht gleich auf Anhieb klappen", so Tauchlehrer Niebs.

Wenn sich die SGK-Taucher nicht im Riedbad treffen, tauchen sie ebenso gerne in öffentlichen Gewässern im Umkreis von rund 100 Kilometern. So finden sie in Seen nahe Aschaffenburg, Mannheim und Herborn gute Tauchbedingungen vor. Sobald der dortigen Badebereich für die Schwimmgäste gegen Abend geschlossen wird, toben sich die Taucher aus.

Wer Interesse am Tauchen hat und dabei gerne einem der Vereine im Rhein-Main-Gebiet beitreten möchte, findet auf den Internetseiten des Hessischen Tauchsportverbandes unter http://www.htsv.de sowie des Verbandes Deutscher Sporttaucher unter http://www.vdst.de Adressen lokaler Vereine. Die Sporttaucher der SKG können über die E-Mail-Adresse wassersport@skg-ffm.de kontaktiert werden.

 

Artikel vom . 09.07.2012, 06:06 Uhr, . Uhr (letzte Änderung . 09.07.2012, 06:10 Uhr, . Uhr)